Blog

Ayhan Benzer

Geschrieben von:

Über mich

Mein Name ist Ayhan Benzer und ich möchte Hass und Hetze aus dem Internet verbannen. Um mein Ziel zu erreichen, habe ich mich selbstständig gemacht und mich auf Suchmaschinenoptimierung und die sozialen Medien spezialisiert. Ein wichtiger Baustein meiner täglichen Arbeit ist Google. Seit fast 20 Jahren analysiere und erforschen ich den Algorithmus der Suchmaschine. Google fokussiert sich längst nicht mehr auf einzelne Suchbegriffe, sondern kann Inhalte semantisch und holistisch bewerten. Genau das macht meine SEO-Strategie erfolgreich.

SEO ( Suchmaschinenoptimierung)

Suchmaschinenoptimierung ist für mich keine Arbeit, sondern eine Mission! Die Zeiten simpler Tricks in der Suchmaschinenoptimierung sind vorbei. Wer mit seinen Webseiten eine gute Listung in den organischen Ergebnissen erreichen will, muss verstehen, wie die Suchmaschine arbeitet. „Content is king“ gilt daher inzwischen auch für die Suchmaschine: Eine gute Webseite empfiehlt sich von selbst. Nur Seiten, die einen wirklichen Informationswert für die Internetnutzer bieten, werden am Ende in Google oben stehen. Die Prämisse: Suchmaschinen-Nutzer sollen Google schlauer und mit den richtigen Informationen verlassen. Mit meinen Erkenntnissen zu Google mache ich Ihre Web-Projekte erfolgreich.

Social SEO Projekte

„Sozial“ ist für mich mehr als eine Jobbezeichnung. Als sozial eingestellter Mensch ist es mir wichtig, dass mein Tun einen echten Sinn verfolgt. Aus diesem Grund fördere ich seit Jahren Studien und Projekte junger Menschen mit sozialen Ideen. Mit diesem Engagement konnte ich gleichzeitig die virale Dynamik und die Erhöhung der Sichtbarkeit in Facebook und den sozialen Medien analysieren. Mittlerweile gehören hunderte Social SEO Projekte zu meinem Sichtbarkeitsindex.

HaTe Cleaner

Die Wut der anderen macht mich wütend. Wer sich wie ich täglich tiefgehend mit den sozialen Medien beschäftigt – ob privat oder im Job – wird früher oder später mit Hasskommentaren, Fakenews und Beleidigungen in den Online-Medien konfrontiert. Ich möchte mehr tun als nur wegschauen: Aus diesem Grund setze ich mein Talent und Wissen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung ein und sage mit dem von mir entwickelten HateCleaner Falschmeldungen den Kampf an.

Wie funktioniert der HaTeCleaner

Der HateCleaner ist ein GratisTool für Facebook-Administratoren.. Die semantische Begriffs- und Keywordfilterdatenbank blockiert beispielsweise eine Falschmeldung auf einer Facebook-Seite sofort nach Erscheinen. Die wenigsten Administratoren von Facebook-Seiten kennen die Moderationsfunktion des Facebook Fanpage, die man in den Einstellungen findet. Hier haben Administratoren die Möglichkeit, mit der Eingabe bestimmter Begriffe Kommentare und Beiträge von vornherein unsichtbar zu schalten, die besagte Wörter enthalten. Der Administrator wird über die ausgeblendeten Beiträge informiert und kann deren Inhalte prüfen und gegebenenfalls nachträglich freischalten.

Die Funktion unterstützt Administratoren von Facebook-Seiten dabei, einen Hetzkommentar oder eine Falschmeldung auszusortieren, auch wenn dieser die Online-Kanäle gerade nicht im Blick hat. So können unangenehme Überraschungen bei Arbeitsbeginn vermieden werden. Hier können Sie die Gratisversion herunterladen.

Welche Begriffe enthält die Datenbank?

Um die Begriffsammlung zusammenzustellen habe ich viele Stunden lang Kommentare in den sozialen Medien gelesen und analysiert. Mir fiel auf, dass bestimmte Wörter oder deren Synonyme mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Hass- oder Hetzkommentar hindeuten. Rechte Hetzer benutzen oft die gleichen beleidigenden Wortkonstruktionen, um eine bestimmte Bevölkerungsgruppe zu stereotypisieren. Genau solche Wörter wurden indexiert. Mit Hilfe des HaTeCleaners hat der Administrator also immer die richtigen Begriffe in der Blockliste.

Verdächtige Seiten aufspüren

Als professioneller Suchmaschinenoptimierung sehe ich mich in der Pflicht, Internetnutzer vor falschen Informationen zu schützen. Meinen Erkenntnissen nach funktioniert die Seitenmoderation des HaTeCleaners nicht nur mit bestimmten Begriffen, sondern auch mit Urls und Domains. So konnte ich ein Rechercheverfahren entwickeln, das anhand von semantischen Umgebungsvariable Seiten aufdeckt, die wiederholt Falschmeldungen veröffentlichen oder teilen. So ist die bislang größte Fakenews-Datenbank mit Domains entstanden. Um auch weiterhin entsprechende Seiten zu entlarven, kann sich jeder an der Datenbank beteiligen und verdächtige Urls mit FakeNews melden.

Aktualisierung und Updates

Leider kommen fast täglich neue Hass-Begriffe und Fake-News-Seiten hinzu. Aus diesem Grund wird die Datenbank von einem Team ständig erweitert und aktualisiert. Die aktuellste Filterliste ist für den Admin einer Fanseite jederzeit im passwortgeschützten Internetbereich abrufbar.

Aufwand und Kosten

Wir finanzieren uns aus Einnahmen mit unseren professionellen Diensten, zum Beispiel der Businessversion des HaTeCleaners. Wenn Ihnen unser Projekt gefällt, freuen wir uns aber jederzeit über Spenden.

per Facebook kommentieren
0